Zukunft Jugendarbeit

Zukunft Jugendarbeit

Transcript

Zurück zur Episode

00:00:00: Hatte willkommen zu Zukunft Jugendarbeit den Perspektiven für Kirche und die Arbeit mit jungen Männern damit ich begleitete Studienzentrums der Vergebung.

00:00:13: Music.

00:00:19: Ganz herzlich willkommen zu unserem zweiten Podcast in der Reihe Zukunft Jugendarbeit in der Werk

00:00:26: etwas über die Corona Krise nachdenken diesmal habe ich ein ganzes Penne von Experten Experten aus der Jugendarbeit zusammengenommen da ist Marlene altenmüller die ist Vorsitzender des landesjugendkonvent der Evangelischen Jugend in Bayern eine ehrenamtliche in der Jugendarbeit ja auch noch mal ehrenamtliche Perspektiven hier mit einbringen wird dann haben wir Professor Doktor Katharina Karl geleitet das Jugendpastoral Institut Don Boscos der Salesianer

00:00:55: von der katholischen Seite und spricht auch und denkt in der katholische Jugendpastoral und wir haben Tobias Petzold von der evangelischen Hochschule Moritz

00:01:05: Burg.

00:01:06: Der dort gerade Jugendbildungsarbeit lehrt und auch wirklich ein ganz hervorragender Denker in der evangelischen Jugendarbeit herzlich willkommen schön dass Ihr alle da seid.

00:01:18: Hallo hallo hallo genauso wir wollten ein bisschen in die Fragen gehen

00:01:25: wie sieht's eigentlich bei euch aus das nimmt ja war die junge Menschen diese gegenwärtige Krise wahrnehmen wir haben heute den 27 März also Freitag 27 März hier in Bayern ist seit einer

00:01:39: knappen Woche

00:01:41: Ausgangssperre im Wesentlichen in den anderen Bundesland ist auch gekommen die Schulen sind seit 2 Wochen zu dem Tier das war die geht das

00:01:50: damit jungen Menschen Marlene wie welche Eindruck hast du.

00:01:54: Für mich ist das gerade total spannend weil das ist ein bisschen wie zwei Parallelwelten eigentlich auf der einen Seite liest man was da gerade in Italien passiert was der ganzen Welt passiert.

00:02:04: Schreibt mich danach richten sind und wären wir auch massiven Einschränkung hier in Deutschland.

00:02:08: Und gleichzeitig erlebe ich das ganz viele junge Menschen dass er noch so ein bisschen vielleicht auch wie ein Abenteuer sehen trotz aller Schrecklichkeit and so zu Hause sein vielleicht gelangweilt sein.

00:02:19: Was aber auch sehr abhängig ist davon wie man lebt für mich z.b. war das jetzt eingezogen und dass ich muss erwachsen werden ich muss tatsächlich planen was ich esse da damit ich mir das ein kaufe ich gehe nicht mehr in die Mensa und bin dazu geschrieben.

00:02:31: Und für andere ist es aber das jetzt wieder zu Hause bei den Eltern sind eigentlich gar keine Möglichkeiten haben wer da wegzukommen das heißt dass es eigentlich sind zurückgeworfen seines Kind sein also ganz verschieden wird sich das glaube ich auch aber Menschen aus.

00:02:44: Und es ist aber noch nicht so habe ich das Gefühl zumindest in meinem Umfeld dass es dieses furchtbare was auch passiert wirklich so einen Wohnzimmer schon angekommen ist bei den meisten Leuten.

00:02:55: Katharina wie wie erlebst du's.

00:03:04: Da ist man alle trotzdem immer noch ein bisschen dichter gedrängt aufeinander da sehe ich auch gerade jungen Menschen dann auch noch mal so richtig klingeln und in Gruppen.

00:03:12: Oder Pärchen die dann rumknutschen auf der Bank und so nach dem Motto irgendwie gebrauchen uns und wir wollen uns aber auch irgendwie das Leben.

00:03:19: Verderben lassen dann habe ich gerade Freunde die so ein bisschen älter sind junge Eltern.

00:03:23: Ich sehr stark Sorgen machen manchmal auch welche der alte hat den man bewältigt Kinder aufpassen.

00:03:32: Frage wie kriegt man irgendwie

00:03:34: Familienleben Hähnchenkeulen schief auf die hat junge Teenager Kinder die haben dann versucht Gottesdienst zusammen zu feiern am Küchentisch das muss mit der

00:03:43: witzige Angelegenheit gewesen sein so Experimente man liefern die man Gemeinschaftsleben gestaltet.

00:03:50: Ja München ist auch gerade dass ich auch so einen Unterschied von wo man merkt die jungen Menschen brauchen sich irgendwie und kaum noch was im Meer

00:03:58: und manchmal eben auch für dieses ein bisschen sorglose es ist ja noch gar nicht so nah an uns dran.

00:04:04: Amundsen Unsicherheit jemand wahrscheinlich noch gar nicht so richtig empfindet Tobias wie stellt sie das ganze da jetzt du willst der Nähe von Dresden oder sogar in Dresden direkt wissen wir.

00:04:16: Genau wie wie sieht's bei euch aus habt ihr noch auch noch geringere Fallzahlen als ist manchmal in Bayern.

00:04:21: Also nach meiner Beobachtung ist es ähnlich wie Marlene beschrieben hat.

00:04:27: Ich muss aber dazu sagen ich sehe gerade keine junge Menschen weil bei uns ist es ja ähnlich wie in Bayern am oder überhaupt im ganzen Bundesgebiet dass man eben nicht mehr rausgehen soll

00:04:38: von daher lebe ich junge Menschen vor allem sozialen Netzwerken

00:04:42: da erlebe ich vor allem die christlich soziale Sicherung viel evangelisch Jugendliche die sich dort aber jetzt sehr engagieren.

00:04:50: Also ich erlebe so eine Verletzung

00:04:53: im Bereich auch immer dem #digitalekirche wo Jugendstunden irgendwie online stattfinden oder wo Glaubens Content online ausgetauscht wird und das finde ich irgendwie total spannend

00:05:06: also gehören sie nachher noch zu besprechen oder was das möglicherweise auch machen kann für die Glaubens Bildung dagegen machen zu kommen

00:05:16: aber ich erlebe durchaus so eine Ausdifferenzierung dass man.

00:05:22: Oder bist du Zeit sehr deutlich wird's also wie wie gut es ist eben auch digital unterwegs zu sein miteinander aber wie begrenzt ist es eben auch.

00:05:31: Und wie wichtig ist dann eben auch wieder das analoge und ich nehme schon war das die ersten Statements kommen ja ist jetzt schon 14 Tage wäre auch schön man könnte mal wieder sich

00:05:45: ganz hat sich begegnen ja genau also danke für die für die Einschätzung da ich ich sage auch noch von mir natürlich ich

00:05:53: ich habe kleine Kinder und die die die Schule gehen natürlich auch die Herausforderung wie läuft es mit Schule die einfach nur Fun läuft das ist natürlich auch echt spannende Perspektive uns und auch durchaus Haarausfall hatte ich für viele.

00:06:08: Das andere was hat mich auch junge Menschen betrifft ist wir wir haben jetzt Millionen von von Kurzarbeiter die

00:06:16: die einfach wirtschaftlich tatsächlich in Schwierigkeiten kommen ich leite hier im Tagungshaus natürlich haben wir keine Belegung auch auch die mitarbeiten bei uns sind jetzt zu Hause wir haben Kurzarbeitergeld beantragt und

00:06:31: ist natürlich auch bei vielen und dich denke gerade bei den Arbeiten Jugendlichen die in den Bereichen sind die nicht unbedingt.

00:06:40: Den ich unbedingt jetzt systemrelevant sind.

00:06:43: Natürlich auch einfach denke ich könnte ich mir gut vorstellen etwas Zukunftsängste und Unklarheiten wir geht's da weiter und natürlich die die die wirtschaftliche Situation denke die Spielfilm machte viele auch.

00:06:54: Unsicherheit und Unklarheit wieder die nächsten Schritte sein können.

00:07:01: Ich denke auch das digitale gehen ist sicherlich auch noch mal ein und die Frage was was bedeutet dass ich Erlebnis auch dein großes Interesse wir hatten gerade gestern Baby nahezu

00:07:12: zu Podcast in der Jugendarbeit bei dem sich 110 Menschen angemeldet haben also das sind das sind einfach Dinge die sonst nicht so passieren also das ist auch klar aber

00:07:23: lieben diesen hoffnungsvollen Sache ist wie gedenken wir den tatsächlich über das was gerade passiert

00:07:29: viele Leute zitieren die Pest von Camille und zu diese diese Unsicherheit da was sind so Denkansätze

00:07:39: Quellen Erfahrungen aus denen ihr schöpft wenn er über die gegenwärtige Krise nachdenkt.

00:07:50: Wer Katharina hast du so ein paar Dinge daran die du zuerst denkst.

00:08:00: Ich wäre eigentlich wenn alles ganz normal wäre dieses Wochenende auf einem Symposium des Arbeitskreises ordnungsschienen.

00:08:08: Hätte darüber ein Vortrag den ich glaube ich irgendwie Moment in ganz neu schreiben muss.

00:08:14: Aber das die Frage oder das Thema beschäftigt mich schon lang wie man unter dem Begriff Verletzlichkeit in der Theologie buchstabiere unsere heutige Zeit und das ist was wo ich im Moment merkte kommen eingrenzen

00:08:24: ja ja sind einfach konfrontiert mit dem was nicht mehr machbar ist ich hatte das Gefühl am Anfang hat man immer gedacht wir kriegen das ja schnell wieder in den Griff

00:08:33: ich auch dachte ja das ist erst mein Knie na dann ist es irgendwo wo gerade was schief gelaufen ist und auf einmal ist es überall und man merkt eben meistens nicht.

00:08:42: Alles Erin in diesem Sinne möchte ich kontrollierbar und machbar und wir sind einfach dass ich ganz schwach.

00:08:48: Und das aber auch nicht nur als so ein pessimistisches Zeichen sondern einfach zu wissen dass es ein geschrieben unser Menschsein.

00:08:55: Und gleichzeitig von der Perspektive des christlichen Glaubens ist ja da immer der Horizont der Hoffnung die Kreuzestheologie wird da irgendwie vielleicht auch wieder ganz neu.

00:09:05: Spannend und da ich bin noch nicht am Ende das ist glaube ich alles was wo ich erst so bisschen Zuträger wahrnehme und da irgendwie gerne weiter.

00:09:13: Villanders andere Stichwahl ist eins das ist echt total altmodisch oder vielleicht gerade in der katholischen Theologie ganz stark mit Kirchenhierarchie besetzt aber ich lese es auch wieder ganz der Leib Christi

00:09:27: dänische Bild und in dem Sinne jetzt nicht für mich als Kirchenbild sondern als Bild für die Menschheit die zusammenhängt.

00:09:35: Irgendwo auf der eine vom anderen abhängt die Verbundenheit die da ist

00:09:39: die Verantwortung die man füreinander hat auch wenn man von dem anderen erstmal gar nicht sieht oder das hätte ich direkt mitkriegt und da dieses unsichtbare bei diesen Virus glaube ich.

00:09:48: Ist da auch so.

00:09:50: Sowas wo ich denk da ist das so ganz ganz spannende anzugucken was heißt das denn ihr seid der Leib Christi und wenn das wenn dem weh was fehlt dann hat das mit dem mit dem Finger zu tun

00:10:02: da normal noch mal anders zu denken und zu dieses ganze.

00:10:06: Ja der menschlichen Solidarität genau und unsichtbare Kirche ist da ja auch so eine Sonne so ein Thema was da was da mit rein spielt was wir manchmal auch

00:10:16: unterschiedlich verstehen eben in dem Sinne dass die unsichtbare Kirche neben der sichtbaren steht mit allen ihren Defiziten und all ihren Problemen aber jetzt erleben wir auch dass wir diese unsichtbare Kirche dringend brauchen weil wir tatsächlich nicht in Gottesdienst gehen können.

00:10:30: Nicht Eucharistie nicht Abendmahl feiern können und von daher

00:10:34: auf diese Unsichtbarkeit auch angewiesen sind das ist dann ja oder man erinnere fand die Frage aber dass sie auch noch was verbunden damit mit dieser mit dieser Sache das

00:10:43: was jetzt ja sehr schnell ging ist das die Grenzen zwischen Länder wieder hochgezogen worden sind und und wir denke ich auch als Kisten und wirst die Frage stellen müssen ja weil die ist es wenn der wenn der Leib in Italien leidet

00:10:56: leiden wir dann auch wirklich mit.

00:10:58: Also oder wenn wenn im Kino oder Singapur USA und wo immer jetzt in den Flüchtlingslagern wenn da der Leib Christi leidet.

00:11:07: Wenn wir es auch schmerzt es uns dann auch wirklich also das ist denke ich auch eine Frage die wir die Bauarbeiter Stellen müssen bei dieser ganzen bei diesem ganzen Trend uns auch auf nationaler wieder zurückzuziehen.

00:11:19: Genau nur Tobias du hattest gerade noch ne noch ein Gedanken dazu ne also in Gedanken ist ersichtlich hatte an anschließend an das was die Kollegin gesagt hat

00:11:29: ist am das ist total spannend finde dass diese Zeit jetzt in der Passionszeit stattfindet.

00:11:35: Also die Zeit wo ja viele auch den Kreislauf des gewohnten durchbrechen wollen aber jetzt geht's eben nicht nur um erfassten von Flasche Fleisch und Fernbedienung sondern jetzt geht's ja irgendwie um existenzielle Dinger und ob man will oder nicht

00:11:54: jetzt ist der Kreislauf das gebunden so massiv unterbrochen wir für die meisten uns noch nie unterbrochen war und dann wenn man auf junge Menschen schaut ist es glaube ich eine richtige Erfahrung der

00:12:04: Begrenzung mit die junge Menschen jetzt erfahren das finde ich auch ja irgendwie

00:12:12: im weitesten Sinne ein geistliches Thema dass eben nicht alles immer möglich ist sondern das irgendwie alles seine Zeit hat und jetzt ist irgendwie so eine Zeit der Ruhe so eine Zeit des Stillstandes an vielen Stellen was ist doch eine Zeit

00:12:28: wo man noch mal neue Vertrauen lernen kann dann wo man sich vielleicht auch noch mal anders

00:12:33: gehalten fühlen kann mit den anderen den es genauso geht ist auch eine erhebliche gleich als die jetzt stattfindet ne also Leib Christi schönes Bild ne und es lebt eben davon dass irgendwie jede und jeder irgendwie gleich dabei ist und jetzt aber eben auch gleich betroffen dass und das finde ich irgendwie auch noch mal eine eine starke geistliche Dimension und ja ich

00:12:54: ich habe irgendwie die Hoffnung dass wir das so gut übersetzen können noch mit jungen Menschen in verschiedenen Medien auch diskutieren kann.

00:13:02: Also dass diese Begrenzung die wir erfahren eben auch.

00:13:08: Anvertrauen hervorrufen kann ein gefühltes gehalten sein sich begleitet sein und

00:13:14: ich hatte mal so ein bisschen die Hoffnung dass die Sache vorbei sein kann mit mit dem Osterfest und dass wir dann irgendwie so neu das Leben feiern.

00:13:25: Ich habe dir zwei Stunden dass das dramaturgische so nicht stattfinden kann aber wenn am Ende dann leicht und so Ostern im Frühsommer ist oder im Sommer.

00:13:35: Es ist vielleicht auch ein Ende dieser besonderen Passionszeit Marlene was in Gedanken die dich beschäftigen.

00:13:44: Also ich fand es gerade sehr spannend auch eben diese Gedanken Themen Verletzlichkeit unbekannt zum Zuhören weil für mich ist das

00:13:51: auch ein Thema aber ich sehe das ganz anders um also ich finde das gerade eine wahnsinnig spannende Erfahrung wie viel doch möglich ist also man muss sich viel einschränken Anzählen Bereichen trotzdem entwickelt das so viel Kraft und Einfallsreichtum.

00:14:04: Und mach so viele Dinge wo man sagt hat das müssen jetzt Absagen das wird nicht stattfinden weil wir können uns nicht mehr nah sein irgendwie findet immer einen Weg und das finde ich

00:14:12: total toll also ich habe das Gefühl das ganz viel von dem I Puls warum Gott das geht alles nicht mehr

00:14:18: doch möglich Essen das man Weg gefunden hat das zu machen und das gibt mir einfach auch total viel Kraft.

00:14:24: So für die Situation weil ich weiß wir schaffen das schon irgendwie und es kann sogar noch ein bisschen schlimmer werden und die kriegen das hin und das finde ich total schön.

00:14:32: Anke der mich so ein bisschen beschäftigt dass das sehr sehr viel so drüber geredet wird es der Zäsur das ist ein historischer Einschnitt das wird unsere Gesellschaft das wird alle jeden einzelnen jeder einzelne verändern da bin ich mir noch nicht so sicher

00:14:45: aber ich kann mir vorstellen dass das wirklich so ist wenn das jetzt noch lange anhält wenn es noch

00:14:50: jetzt gleich die Epidemiologen und epidemiologischen sagen bis zum Ende des Jahres anhält dann ist es vielleicht tatsächlich verändernder Moment

00:14:57: aber so ist es gerade er wohl Momentaufnahme für mich.

00:15:01: Und ich glaube wir lernen gerade ganz viel und ich hoffe dass wir das nicht verlieren wenn die Situation wieder gut ist oder wenn wir wieder aus dem Haus gehen können.

00:15:09: Ich habe ke Verletzlichkeit als mehr als eine Möglichkeit darüber nachzudenken und eben von unserem ja wir schaffen das alles Technik kriegt alles hin zu merken dass das

00:15:20: einfach nicht so ist wir haben es ja schon beim beim Klimawandel natürlich als als ein Thema dass das ja in einer gewissen Weise genau unsere Art Technik zu denken

00:15:31: Schattenseiten hat und und eben in die Zerstörung führt wir haben hier natürlich das Modell zu sagen ja wie die großartiges ist zu reisen und im strengen Kontakt irgendwie schnellen Kontakt zu sein aber wie gefällt ich auch das ist ja.

00:15:46: Glaubt ihr das auch noch mal Theodizeefrage also die Frage warum lässt Gott Leiden zu noch mal in der anderen Schafe bei jungen Menschen gestellt wird.

00:15:54: Also ich glaube schon dass das so ein Thema sein kann also vielleicht jetzt.

00:16:01: Nicht nur in der Begrenzung warum lässt Gott Leid zu sondern befinden denn jetzt die ganzen Abläufe statt und wir

00:16:10: wie entsteht so ein Virus wie verbreitet sich das und so mehr so je nach eigener Glaubens Sicht hat das natürlich auch spirituelle Ebenen geistliche Ebene Nager

00:16:19: sicher doch theologisch irgendwie

00:16:23: Deuba muss muss Anfang war sein ich denke schon dass das bei 4 noch auf dem Thema ist ne also wie sich so eine Sache entwickeln kann überhaupt und ja auch wie die wenig im Grunde Menschen vielleicht dazu beitragen können oder dagegen beitragen wenn es gefiel das Ausgeliefertsein es ist ja auch etwas was viele von uns so in der Form zum zum ersten Mal nach fahren

00:16:45: da habe ich aber wieder so ein inneren Link zu dem Leib Christi Leib Christi hast Du mich ja auch die Generation die ich vor uns gelebt haben die vor uns Kirche waren

00:16:53: die vor uns Gott gesucht haben und.

00:16:57: Ich kann mir gut vorstellen dass dieses Gefühl dass es Dinge gibt die größer und stärker sind als wir Menschen es können oder was wollen das ist ja etwas was Generation froh uns schon massiv

00:17:11: erlebt haben am eigenen Leib und erlebt da jetzt in mir so eine ja so ein solidarisch sein mit

00:17:20: den die vor uns gelebt haben auch wenn ich weiß dass wir vielleicht ganz anders begleitet sondern dieser Zeit und das ist glaube ich etwas wenn wir noch mal auf die jungen Menschen kommt etwas was die erleben können natürlich gibt es hierzu schon über über Deutschland und über Europa und

00:17:36: über das was alles nicht so ist wie wir uns das vorstellen aber gleichzeitig können wir glaube ich auch gerade ganz schön dankbar sein hier leben zu dürfen und zu wissen also es gibt

00:17:46: Menschen die Fachleute sind und die auch Geldgeber sind die sich da gerade

00:17:52: ganz schön viele Gedanken machen dass die Krise.

00:17:57: Möglichst so wenig existenziell wie nötig und möglich stattfindet.

00:18:02: Der Bedrohte stattfindet oder genau ich wollte auch noch mal dicht fragen Katharina wir haben gerade auch ein bisschen über die Frage gestellt was wie wie wie können wir das alles auch.

00:18:14: In Arm Tomate Vivi Theodizee wie warum passiert es was was können wir Gott fragen was hat Gott mit einem Virus zu tun sind es Fragen die Du erwartest was werden was für ein.

00:18:28: Antwortmöglichkeiten aus deiner Sicht

00:18:37: weiß auch nicht ob ich mir eine Antwort erwartet oder erwarten kann zum einen.

00:18:45: Ohne die Antwort zu haben dass ich es geschrieben habe manchmal ganze Bibeltexte wieder existentieller als wenn man so die tagestexte liegen 40.

00:18:53: Ganz anderen Plan als wenn man sie so täglich liest irgendwie direkt hier besser übertragen.

00:18:59: Also mehr als dann die Antwort auf die Frage warum habe ich so das Gefühl ich bin Teile einer Menschheit die diese Fragen an Gott stellen.

00:19:10: Und dir total einer beten Gemeinschaft beklagen 41 noch mal anders werden oder.

00:19:17: Oder so eine suche wieder neu da ist vielleicht und dann eben auch Teile einer Menschheit.

00:19:24: Familie Gemeinschaft die immer wieder auf alt oder Hoffnung da rausgefunden haben das zu sagen und da ist trotzdem im jemand der hält uns.

00:19:32: Wenn ich jetzt nicht verstehen ich habe das Buch hier auch manchmal so im Kopf das war jetzt auch Fastenzeit ist irgendwann mal auf dem handy.

00:19:39: Diese stelle ich weiß dass mein Erlöser lebt da gibt's ja auch ganz ganz tolle Lieder jetzt mit dem Messias glaube ich es eins oder zwei Sofas magische und Liedern

00:19:47: da werde ich ja nicht kriegen 99 Bezug ohne jetzt irgendwie zoologisch was drüber legen zu können.

00:19:55: Ist mir auch immer hilft ist dann noch mal so das zurückgehen das ist bei euch Moltmann mit dem Gekreuzigten Gott.

00:20:00: Diese Hoffnung dass das da eben Gottes Gott das nicht egal ist sondern dass wir ja als Christen glauben dass ihm Christus er selber mit uns solidarisch ist.

00:20:10: Bei dem was sie da nicht verstehen weil das finde ich das EDA noch mal in den entnimmt sehr hilfreichen Gedanken zu sagen wirst ihn auch näher dran am biblischen erleben insofern als

00:20:21: eben nicht wir nicht mehr von der so hohen Sicherheit ausgehen also so dieser dieser Gedanke des Securitas wir haben gutes gutes Gesundheitssystemen gutes Versorgungssystem wir haben feste Arbeitsplätze und sind da überall sicher und jetzt sind so viele Menschen

00:20:39: eine gesundheitliche Unsicherheit erleben die jetzt auch eine wirtschaftliche und Sicherheit erleben in der Form vivess tatsächlich seit.

00:20:48: Weil sie seit 30 Jahren seit der Wende nicht mehr hatten und wir einfach da genau an diese Fragen dran kommen und näher am biblischer Lebenssinn von dem.

00:20:58: Ich weiß nicht was morgen kommt ich muss wirklich

00:21:01: den Tag aus Gottes Hand bekommen es macht überhaupt keinen Sinn zu sagen ich Plan jetzt für nächste Woche ist noch nicht muss tatsächlich die die Sage.

00:21:10: Der Hut des heutigen Tages angehen und.

00:21:14: Genauso das interessante was du mal deine meintest so man muss jetzt planen anders als einfach in die Mensa zu gehen aber auf der anderen Seite auch dieses Plan hat seine Grenze weil Klopapier ist eh nicht zu kriegen und.

00:21:27: Genau die was sind was sind das höchstes Dinge die dich jetzt auch dort da noch weiter beschäftigen Marlene.

00:21:36: Ich weiß nicht ob die Frage mehr aufkommt als ich vorher es aber genau diese Sache mit.

00:21:40: Es betrifft einen Platz sich selbst das erledigt schon dass Leute fragen was bedeutet das für mein eigenes Leben eigentlich und nicht was bedeutet das für andere Leute.

00:21:49: Und ich habe das Gefühl das löst ganz viel auf diese Suche nach Gemeinschaft geradeaus also

00:21:54: so Andacht Formate sind gerade glaube ich echt total beliebt auch dieses solidarische Singen am Fenster und diese Videos die geteilt werden wohl irgendwie die komplette Nachbarschaft gemeinsam eine Sache machte zusammenkommt auch wenden

00:22:07: nichts Böses zusammen ist das scheint ja schon Bedürfnis zu sein was gerade ganz stark da ist.

00:22:13: Und gab es wird auch durch diese für Unsicherheit ausgelöst dass man sich halt sucht in der Gemeinschaft auch und im Miteinander

00:22:19: Oma sagte mal traut draufzugehen was heißt das jetzt für Jugendarbeit für Jugendpastoral wo wo sind da die nächsten Schritte die die wir auch gemeinsam gehen können welche Ideen

00:22:29: wir müssen ein bisschen weitere vorantreiben Tobias das schonmal zu dieses digitale Thema intoniert das ist jetzt da wirklich Ausbrüche im im digitalen gibt's wie würdest du das bewerten

00:22:40: ist es was was uns auch weiter führen kann oder ist es im Wesentlichen jetzt ein Rettungsboot ist wär halt nehmen und dann wieder zur Seite stellen wenn die Kiste vorüber ist.

00:22:50: Ich glaube dass ein Boot das Boot rettet uns zurzeit aber es wird uns denke ich auch

00:22:56: günstig in musst mit 50 und guten Fahrer so fahren also ich hatte den Eindruck gerade so in den Stimmton die ich so kenne

00:23:04: dass diese Frage nach digitaler Kirche nach digitale Vernetzung oft so ein recht zehre Prozess war

00:23:11: ja dann oftmals an vielen Bedenkenträger und auch irgendwie hängt lieb

00:23:15: und jetzt sind die ganzen Bedenken Filter irgendwie weg und jetzt macht man es einfach weil also nativ los ist muss man vielleicht sagen und und es funktioniert und Menschen verletzen sich digital kommen zueinander Glaubens konnte und wird ausgetauscht

00:23:34: Puppe Glaubens Gedanken kann ich lesen auf insta oder anderen Netzwerken das finde ich also finde ich ganz wunderbar was uns da jetzt durch die Note geschenkt ist auf der einen Seite

00:23:45: gleichzeitig merke ich auch dass es in gewissen Wildwuchs gibt und wir sind dann zum #digitalekirche Dinge die ich gerne auch theologisch noch mal anders diskutieren würde

00:23:56: schadet sicher auch unterschiedlicher Ästhetik unterschiedliche Qualität klar solche probieren sich auch aus müssen da irgendwie auch astrein finden also ich glaube dass das nicht erstmal ein guter Weg ist.

00:24:08: Gleichzeitig erleben wir aber eben auch was digitale Kirche irgendwie nicht kann

00:24:12: und das ist irgendwie diese analoge Begegnung dieses miteinander unterwegs sein also ich.

00:24:21: Bin ich denn der Kreuzweg Jugendkreuzweg Arbeit drinnen ich bin im redaktions geradezu rumänische Kreuzweg der Jugend und damit gerade ganz viele Anfragen was macht man jetzt

00:24:32: mit den jungen Menschen ökumenisch wie können jetzt irgendwie den Kreuzweg beten na klar kann man sich da irgendwelche Bildchen und Hexen hin und her schicken und so und Silber kann man auch im Chat einrichten aber dieses gemeinsame unterwegs sein und es ist

00:24:45: finster und es ist abends kalt.

00:24:48: Und ist dem Menschen dabei die ich mag und Menschen die ich vielleicht nicht so mag und ich muss da irgendwie miteinander klarkommen in der Gruppe ich glaube das erleben wir

00:24:59: vielleicht auch neue diesen Wert einer analogen.

00:25:03: Stattfinden Gruppenarbeit wo Menschen sich begegnen und Menschen sich riechen sich umarmen und ja miteinander ganz hab Dich unterwegs bin

00:25:14: wir wird ja eben beides also den den wert des digitalen aber auch den wert des analogen und eben nicht die Entwertung des jeweils anderen also dass das irgendwie der der der Geschmack von beiden irgendwie deutlich auf der Zunge liegt

00:25:28: ja ich denke auch noch mal noch mal dran.

00:25:32: Kalt mit dem mit dem digitalen ich beschäftige mich auch seit ich seit lange damit mit der Möglichkeiten von von digitaler Arbeit digitalen lernen

00:25:41: ich habe den lutherischen Weltbundes wird das erste erste weltweite virtuelle Konferenz vor gut zehn Jahren gemacht mit dem Gedanken zu sagen wir können nicht

00:25:51: hin und her fliegen die ganze Zeit aber wir können so verbunden sein also das finde ich eben auch noch mal wie kann man da Leib Christi in dem Sinne auch im im globalen sein Marlene wie wie erlebst du das was was hinter

00:26:02: digitale Möglichkeit digitale Ideen die jetzt aufkommen und wie

00:26:06: wie bewertest du die das wort Wildwuchs war ein sehr gutes Stichwort für mich ist auch gerade dass du ganz ganz viel aus dem Boden schießt überall und ganz viele verschiedene Sachen unterstützt der Qualität auch auf jeden Fall.

00:26:18: Und ich glaube dass da ganz viel auch drin steckt Leute wollen sich weiterhin um als handelnd und als aktiv ein Leben und habe das dringende Bedürfnis irgendwas jetzt zu tun.

00:26:28: Und dadurch entstehen ganz ganz viele verschiedene Formate was total toll ist weil die Scheiße tief sind macht jetzt einfach mal ausprobiert was vorher vielleicht immer war hinter warten wir mal einkaufen jetzt dass es dir mal nicht und jetzt jetzt einfach und das ist super

00:26:42: ich frage mich aber ein bisschen wem dient dass ihn das eingestehen hier irgendwie diese Formate auf die Beine stellen weil sie sich dann immer noch als selbstwirksam erleben oder die das eigentlich wirklich

00:26:52: bin die die Zielgruppe von diesen Formaten sind weil was ich jetzt gehört habe ist dass die Formate zum Teil gar nicht so wahnsinnig viel angenommen werden dreht sich doch immer in denselben Preisen die Ziele werden gar nicht erfüllt dass man damit vielleicht auch mal.

00:27:04: Über die eigene Zielgruppe hinaus weiter erreicht das passiert gar nicht so sehr und das ist auch nicht schlimm das ist auch gut also auch sich selbst das hauptamtlich oder ehrenamtlich erst handeln und wirksam zu erleben in solchen Zeiten eine heilsame

00:27:16: richtige Erfahrung und deswegen es ist gut dass das gibt.

00:27:20: Aber stimmt schon unser Kerngeschäft ist eigentlich auch ein bisschen anderes ich glaube diese digitalen Formate werden weiterhin dabei sein und werden hier genutzt werden gerade für uns ehrenamtlich auf Landesebene es ist eine riesen Erleichterung zu sehen die gut auf Video Konferenz das funktionieren.

00:27:34: Weiß nicht wie viel Stunden ich schon im Zug gesessen habe und zu sitzen und zu fahren.

00:27:38: Aber trotzdem kann es sowas nicht ersetzen wie gemeinsam am Lagerfeuer singen oder Spielergruppen später zu machen miteinander die eben nicht über online stattfinden können.

00:27:48: Also die physische Nähe die auch total wichtig ist in der Jugendarbeit die ist durch die digitale Formate eben doch nicht gegeben ich glaube da gibt es noch eine große Lücke die wir nicht schließen können allein über die Anleihen.

00:28:01: Katharina wie wie erlebst du die digitalen Möglichkeit.

00:28:08: Willst du einen super die Öffentlichkeit arbeite Salesianer hat einen Format ausgemacht in den YouTube Kanal als gute Nacht.

00:28:16: Gute Nacht arbeite muss wohl immer der Moment wo er seinen jungen Leuten irgendwie anders hält halt Moment.

00:28:23: Und das haben die jetzt auf YouTube verlegt und da habe ich gestern das erste Mal also in meinem Wohnzimmer mich selber aufgenommen.

00:28:29: Was dann gehabt und ob du schön bist wir wollen trotzdem machen wir wollen wir sind da.

00:28:41: Und ich bin total schön anzugucken werde alles was was hochlädt und.

00:28:46: Janet und gleichzeitig denke ich mir auch aber ich habe kein gegenüber also die Präsenz ist ja dann auch nur wenn ich wirklich merke was durch die Galaxis Marlene.

00:28:55: Wie erreiche ich da die gehört das an dem dem Hirsch das was und zu dieser Veranstaltung über das ist halt nicht die Begrenzung dabei.

00:29:04: Oh schönes denk das ist total wichtig und über diese Welt nachzudenken jetzt übersteht alina ist im Moment die Frage also was heißt das.

00:29:12: Wenn man im Moment keine kriegt man da.

00:29:18: Die ausgeschlossen sind dann gerade ob sie vielleicht gerade besonders bräuchten dass jemand da ist und mit offene Tür hat.

00:29:30: Wie kriegt man das hin dass man das dann nicht die runterkippen die eben nicht stillt sich selber.

00:29:37: Dann habe ich wohl im Internet glaube ich auch oder irgendwie jetzt Magazin gelesen von dem Berliner Junge der ein Citavi hätte aber stattdessen gerade eine App entwickelt hat mir.

00:29:48: Leuten und anbietet dass jemand ihn einkauft.

00:29:52: Das sind die junge Leute die die Nutzung so was die können sich da entscheiden sogar und die bringen sich ein weil die kriegen dann richtigen Push und dann gibt es eben auch die anderen.

00:30:02: Wieder heim sitzen und wo sie noch mal schwieriger ist.

00:30:07: Dabei anzubieten sondern einfach diesen mitzunehmen Frage habe ich so über digitale hinaus

00:30:14: wie kriegen wir das hin hat dass er auf der einen Seite in der in der aktuellen Situation aber daneben auch wenn er wieder rauskommen es geht ja viele Leute davon aus dass das sächlich häusliche Gewalt zunimmt in der Situation wenn alle zu Hause sind und irgendwie niemand in Wirklichkeit hat auch mal Abstand zu gewinnen

00:30:30: auch eine Sage die schon habe welche Traumatisierungen finden jetzt gerade statt.

00:30:35: Wie wie geht es Dir gehen wir damit um und tatsächlich für dieses sehr sehr hilfreiche und Unterscheidung diejenigen die es schaffen jetzt selbstwirksam zu sein.

00:30:44: Eben mit digitalem Möglichkeiten mit den Möglichkeiten die sie haben komme gleich da ganz gut raus und komm damit auch für sich wäre eine Selbstkonzept ganz gut raus aber eben wie es mit denen die jetzt

00:30:55: arbeitslos werden die die weniger das Gefühl haben wirklich was machen zu können Dänen.

00:31:00: Manche Möglichkeiten fährt einfach nur von den Geräten die sie haben Regeln auch von dem von dem von dem

00:31:06: eine Möglichkeiten die man sonst hat und eben auch die sonst in der offenen Jugendarbeit Aufblühen ist da.

00:31:13: Eure Erwartungen was ist euer Rat an Leute die die sich jetzt auch wieder

00:31:17: in der nächsten Wochen darauf vorbereiten ihre ein Ihre Einrichtung zu öffnen ja ich glaube man wird das mal ganz schön viel zuhören müssen.

00:31:26: Nein ich habe keine Idee also ich ich glaube tatsächlich

00:31:30: das ist dafür ja oder Scholz auch gesagt hat wieder in der Politik für noch Gemeinwesen sozialen gibt es da irgendwie ein Drehbuch dafür sondern nimmst du irgendwie gucken

00:31:40: lieber dann situativ umgehen ist genauso wie wir ja jetzt auf Sicht fahren fahren wir auch dann Aussicht

00:31:47: bitte Farbe ist sehr sms mal klar geworden bei dem was Marlene vorhin gesagt hatte dann ist das natürlich sich auch die entsprechenden

00:31:56: Blasen in irgendeiner Weise gefestigt zu haben indem wir agieren denn jetzt haben wir ja neben nur diese Blasen und es findet.

00:32:06: Keine Begegnung darüberhinaus Stadt auch keine intergenerativen Begegnungsmöglichkeiten mehr das macht mir z.b. auch Sorgen klar wir gucken heute jetzt auf die Jugendarbeit und so alles richtig aber ich ich ich sehe eben auch die die älteren Menschen.

00:32:19: Den in dieser Sonne gesehen Gottesdienst und der Seniorenkreis am Dienstag so die Woche strukturiert hat in positiver Weise.

00:32:27: Und Andy ist nicht die Möglichkeiten haben von oder digitaler Kirche um die angesprochen zu werden also man kann sagen.

00:32:35: Jetzt mal Klagenfurt noch bei dem was mal eben gesagt hat na klar es gibt extrem sie konnten aber an eine wichtige Kernzielgruppe gerade evangelischer Kirche nämlich auch die Generation der älteren die eben.

00:32:47: Großer Freude in den Gottesdienst gehen Sie werden davon eben nicht erreicht und auch das nur bedingt erreicht und das glaube ich das macht glaube ich auch etwas mit Gesellschaft

00:32:57: oder hast du andere deine deine Frage nicht wo entschuldige aber auf Sicht fahren.

00:33:07: Das ist ja das einzige was ich gerade auf Arte.

00:33:10: Also war das finde jetzt auch wirklich noch mal in den der wichtige Sache zu sagen dass das seid ihr unsere ganzen Strategiepapiere die wäre dir wieder zu haben und was die Schwerpunkte da arbeitet als die anderen und so ich denke sie neben im großen Ganzen obsolet

00:33:24: aber was wir eben brauchen ist wie können wir hin hören wir können wir auch auf die Menschen zugehen wie können wir neue Möglichkeiten entdecken und und einfach da sein

00:33:33: Katharina welche Einschätzung hast du da.

00:33:42: Die letzte Zeit schon mal behandelt hatten über berufsentscheidungen und die Frage wie nehme ich meine Zukunft in die Hand.

00:33:48: Da irgendwie eine Ermutigung zusagen da weiter zu gucken

00:33:52: also damit im Moment über die Amis die stattfinden oder nicht das ist jetzt im Moment aber die Frage ist ja dann auch es verschiebt sich gerade alles Freiwilligendienste bis nächstes Jahr ist als ich glaube da ist wagen würde ich

00:34:06: Seiten wie gehe ich so im Moment meine Zukunft an.

00:34:11: Und dazu überlegen jetzt ohne zu wissen ob das angenommen wird oder ob die dann wirklich.

00:34:17: Badebekleidung wollen aber zu sagen weil da ein bisschen Schmalz rein zu stecken und zu überlegen was könnte man da.

00:34:23: Tatsächlich angeboten machen das die Fragen für die Säge offen oder die Stempel mit euch.

00:34:30: Ein Punkt den ich nach ganz ganz wichtig finde bei der Frage was passiert wenn die Einrichtung und alle wieder öffnen ist es gerade Rufdienst unterbrechen der Regelmäßigkeit die jetzt.

00:34:39: Doch diese hausquarantäne hier passiert das glaube ich auch ganz viele Leute die eben nicht von den anderen Formaten

00:34:46: profitieren kann vielleicht auch wirklich sein aber tiefer fallen dann nicht mehr danach auf der Matte stehen ich glaube das darf man echt nicht vergessen dass viele Leute da doch das.

00:34:55: Sie hat einfach keine Anknüpfpunkte haben dann schreib doch weg sind oder einfach wie viel schwieriger wieder zu erreichen sind danach und dass man genau darauf gucken muss man nicht einfach sich in seiner Einrichtung dachten kann drauf warten kann es die üblichen Verdächtigen kommen sondern einfach noch mal.

00:35:08: House gucken muss aus der Tür nach rechts und links gucken muss wo sind die Leute und jetzt sehen eigentlich und vielleicht kann man doch jetzt schon was machen indem man ganz gezielt auch noch mal nach hat bei Leuten die vielleicht nicht auftauchen in meinem insta Feed oder

00:35:21: in meinem YouTube Watcher was ist jetzt wir wir fahren alle Aufsicht wir wissen nicht wie es weitergeht wir wissen nicht was die nächsten Schritte sein werden was nehmt ihr euch aber vor.

00:35:31: Für die nächste Woche.

00:35:33: Was sie der Dinge die ihr euch vornehmt jetzt in der in der Krisensituation was macht der in dem Bereich Jugendarbeit Kirche sein was nehmt ihr euch vor.

00:35:42: Musst du dann mal kurz nachdenken was er mich mir vor ich glaube auch ich selber nicht mehr Regelmäßigkeit vor also sich selbst strukturieren im Tag aufstehen

00:35:52: wenn man aufstehen muss ordentlich arbeiten das nicht ablenken lassen im Homeoffice das sind so meine persönlichen Sachen nicht mir vornehme und für die Jugendarbeit

00:36:01: wir sind gerade schon dran auch zu überlegen was braucht das jetzt eigentlich noch was gibt es schon müssen wir noch einen extra 100 das Format machen von derselben Sorte ich glaube ganz vieles auf Präsenzuni Katharina von schon sagt dein Dasein zeigen wir sind da.

00:36:15: Falls ihr uns braucht wir spielen mit wenn ihr wollt euren ist das Spielchen aber wir

00:36:22: sind auch anders bei euch da wenn ihr wollt und wir versuchen auch noch andere Kanäle außer die online kann helfen bis spielen.

00:36:27: Das ist glaube ich was da werden in der nächsten Wochen dran arbeiten und ich hoffe dass er dann doch weiter erreichen Tobias bestimmst du dir vor.

00:36:35: Also zunächst ganz praktisch Impulse für die Studierenden denn das Studium geht ja bei uns auch irgendwie weiter und findet jetzt eben über Online-Kanäle statt und da braucht halt immer gute zielführende.

00:36:50: Impulse gutes Material Texte und so das ist einmal ganz praktisch das zweite ist auch ganz praktisch.

00:36:56: Und ich bin gerade dran nimm an dem neuen texte Friedensdekade das muss jetzt auch ja nicht schüchtern und das dritte ist so ein paar Texte zusammenstellen für die kamera.

00:37:06: Stehe dann in verschiedenen am online Mädchen.

00:37:10: Irgendwie nach außen kommen mir ist eben auch wichtig das gerade eben auch die die diese besondere Zeit auch im Kirchenjahr dass wir die eben auch so gut es geht

00:37:22: in der gewohnten Struktur irgendwie auch nutzen können und keine die Karwoche ist ja auch sehr viele viele Christinnen und Christen eine Zeit der Einkehr eine Zeit der Besinnung

00:37:32: ja und auch eine Zeit der Hoffnung hin auf das Osterfest und ja da will ich dir ein paar Texte zusammenstellen sowas schreiben dafür Katharina.

00:37:41: Vorgenommen habe ich mir das tatsächlich für unser Institut wir haben zum Teil Fortbildung zum Teil Forschung im Bereich da so ein bisschen.

00:37:50: Mitarbeiter zusammenzuhalten werden überlegen die kriegen wir irgendwie auch so das Gefühl dass wir so noch zusammen unterwegs sind.

00:37:58: Intenso 1 1 Bahrain. Er mir wichtig ist dann haben wir ja.

00:38:04: Mit der Öffentlichkeitsarbeit auch noch mal die Idee so mit dieser Idee Präsenz

00:38:09: zeig mir ein Fotoprojekt hinzukriegen in Einrichtungen obwohl die glaube ich im Moment auf dem Kopf stehen die ganzen Jugendhilfeeinrichtung im Moment die Frage ist wie kriegen wir die aber da drüber raus zu gucken

00:38:23: schlechthin das junge Leute so ihre Eindrücke dieser Krise in fangen das ist ne Idee und wir würden das dann gerne auswerten.

00:38:31: Um um fahren zu sammeln und in Kontakt zu bleiben das ist so für nächste Woche wo wir es dann wahrscheinlich super Orga Hindernisse.

00:38:40: Überwinden und dann fange ich selber es ist tatsächlich.

00:38:44: Kleine Mini Fortbildung in E-Learning auch für die Studierenden die ich habe da muss halt der Präsenzkurs jetzt im Online um.

00:38:52: Gewandelt werden und und für mich selber habe ich so zwei Sachen dass ich irgendwie versuche mal am Tag sowas zu finden und was schön ist.

00:39:00: Sei ich habe gesagt Sonnenstrahl einfangen oder was schönes kochen.

00:39:04: Oder eine schöne Geschichte irgendwie lesen stock wo man auch wo ich immer sehr raus wäre so was positives zu halten und zu gucken mit wem habe ich Kontakt.

00:39:16: Ja für das für das persönliche habe ich glaube das hat dann auch mit der Arbeit zu tun.

00:39:22: Nicht immer der große Blues kommt jetzt so die Decke fällt auf den Kopf wann positiv nach vorne gucken dann danke ich Euch ganz herzlich Katharina Marlene Tobias dass euch die Zeit genommen hat über diese Frage nachzudenken.

00:39:36: Big es ist ganz klar wir sind nicht am Ende bisschen am Anfang von diesem nachdenken und ich bin auch sehr dankbar dass er da dran seid.

00:39:43: Mit euren mit euren Jugendarbeit mit euren Aggressionen aber auch mit einem ganz persönlichen nachdenken danke.

00:39:50: Fernbus das war Zukunft Jugendarbeit der podcast.de Studienzentrums evangelische Jugendarbeit in Josefstal

00:39:58: alle 2 Wochen gibt es eine neue Folge der Podcast lässt sich bei Apple Podcast abonnieren und wo sonst noch Podcast gibt damit verpasst du dann keine Folge.

00:40:08: Über Feedback freue ich mich sehr am besten direkt an meine e-mail Ruger Schmidt in Josefstal. De.

00:40:15: Bericht gefallen habt schreib eine Kritik und Teil der Podcast mit anderen tschüss und bis zum nächsten Mal.

00:40:22: Music.

Über diesen Podcast

Ideen und Perspektiven für Kirche und die Arbeit mit jungen Menschen. Ein Podcast mit Tipps und Tricks und einer Menge Hintergründen zu Kinder- und Jugendarbeit, nicht nur aber besonders aus evangelischer Sicht

von und mit Studienzentrum für evangelische Jugendarbeit in Josefstal e.V.

Abonnieren

Follow us